»Die Schattenbande« von Frank M. Reifenberg und Gina Mayer spielt im historischen Berlin der 20er Jahre. Die Schatten selbst sind keine Superhelden, sondern Straßenkinder, die sich mehr schlecht als recht durchs Leben schlagen. Doch ins Heim zurück würden sie niemals gehen, dann lieber als Kleinganoven Brotkrümel sammeln. Journalist Billy Baracuda bezahlt ab und zu für ein paar Informationen aus dem Untergrund. Und Kommissar Trettof von der Mordkommission schätzt zwar den Spürsinn der vier Kinder, gleichwohl sind ihm die Schatten auch stets suspekt. Denn irgendwie rutschen sie von einem Kriminalfall in den anderen.

Eine aufregende Krimi-Reihe für Kinder ab 10 Jahren, gelesen von Katja Brügger und mit eigens komponierter Variete-Musik a la Claire Waldoff.



1. Die Schattenbande legt los!

Als Otto verdächtigt wird, eine ehrwürdige Großfürstin umgebracht zu haben, müssen die Schatten handeln! Wer steckt wirklich hinter dem Mord? Weiter


2. Die Schattenbande jagt den Entführer

Die Schatten müssen dringend einen sicheren Platz  finden, an dem sie sich mal wieder so richtig auf­wärmen können – da kommt ihnen die leer stehende Villa in Charlottenburg gerade recht... Weiter


3. Die Schattenbande in Gefahr

Hat Lina wirklich mit einer orientalischen Statue gesprochen? Und woher kommen die Millionen Kakerlaken, die scheinbar auf Kommando Dinge durcheinander bringen ... Weiter


4. Die Schattenbande und die große Verschwörung

Der König von Kalembesien weilt auf Staatsbesuch. Als ein Attentat auf ihn ausgeführt wird, stellen ihn die Schatten unter ihren Schutz. Denn vertrauen kann der König niemandem ... Weiter


5. Die Schattenbande hebt ab!

Einmal ein Zeppelin von innen anschauen, davon träumen auch die Schatten. Und sind plötzlich auf dem Weg nach Amerika - und einem Verbrechen auf der Spur ... Weiter



»Katja Brügger fesselt mit ihrer charismatischen, rauen Stimme von der 1. Minute an (...).«

EKZ-Rezensionsdienst

»Für das passende akustische Lokalkolorit sorgt Katja Brügger mit einer schmissigen Lesung, in der sie lustvoll berlinert und auch vor Männerstimmen keine Scheu kennt.«

BÜCHERMagazin

»Die Lieblingskinderdetektive der SWR2 Spielraum-Redaktion (...).«