• audiolino Neuheiten

    Drachenmeister: Das Gebrüll des Donnerdrachen Drachenmeister: Der kalte Atem des Eidrachen Flätscher: Kalte Füße, heiße Spur Giesbert und der Gluckerbach Klima im Wandel Als ich die Pflaumen des Riesen klaute Hans Christian Andersens schönste Märchen. Teil 5 Geistergeschichten aus Japan Der Sinn des Lebens Das Grab der Molly Maguire Mit Karel Čapek zum Nordkap Mit Henry M. Doughty durch Mecklenburg

 

Rökkurhæðir ist ein Vorort der Stadt Sunnuvík und auf den ersten Blick ein traumhaftes Fleckchen. Früher einmal war dieses Stadtviertel ein kleines Dorf, an den schattigen Hang des Hügels geschmiegt, nach dem es benannt ist: Dämmerhöhe. Heute bildet dieses Dorf den Kern des alten Teils von Rökkurhæðir. Weiter oben am Hang stehen Ruinen. Vor einiger Zeit noch bildeten sie den neuesten Teil des Viertels: schicke Wohnblocks und große Einfamilienhäuser mit Blick über das Viertel und auf den Fjord. Heute sind davon nur noch Ruinen übrig, von der Natur mit aller Macht zurückerobert. Manchmal reden die Erwachsenen hinter vorgehaltener Hand über das, was dort geschehen sein soll – übernatürliche Ereignisse, sagen manche, andere sprechen von Gräueltaten. Doch ganz genau weiß das niemand.
Zumindest die Kinder nicht.
Niemand spricht laut über die Ruinen, höchstens, um den Kindern zu verbieten, sich dort herumzutreiben – was die meisten von ihnen natürlich trotzdem heimlich tun.
Es geht einiges vor sich in Rökkurhæðir.
Manches ist unglaublich.
Manches unheimlich.
Manches fürchterlich ...



1. Dämmerhöhe: Lautlos

Es war ganz plötzlich aus dem Nichts aufgetaucht – das Mädchen. Und es hatte Anna ein verlockendes Angebot gemacht: Für ein bisschen mehr Freizeit muss Anna nur den Namen des Mädchens erraten. ... Weiter


2. Dämmerhöhe: Eiskalt

Seit einiger Zeit hat Vigdís diese Albträume von einem weinenden Kind mit blutroten Augen. Sie beschließt, zusammen mit Jóhanna, der Sache auf den Grund zu gehen.  Weiter


3. Dämmerhöhe: Besessen

Beim Parcour-Training in den Ruinen auf der Dämmerhöhe findet Krístofer eine alte Puppe, die mit ihren giftgrünen Augen eine seltsame Anziehungskraft auf ihn ausübt ... Weiter